KfW Award Gründen

35.000 Euro Preisgeld für gute Ideen aus ganz Deutschland: Seit 1998 zeichnet die KfW-Bankengruppe einmal jährlich 16 junge Unternehmen mit dem KfW Award Gründen aus. 

Was beinhaltet der Award?

Verliehen werden die Awards im Rahmen der Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT), welche im Herbst in Berlin stattfinden. Insgesamt werden 35.000 Euro Preisgeld ausgezahlt. Die 16 Landessieger erhalten je 1.000 Euro, der aus ihrem Kreis ermittelte Bundessieger ein zusätzliches Preisgeld von 9.000 Euro. Ein Unternehmen erhält den Sonderpreis Social Entrepreneurship, der mit 5.000 Euro dotiert ist. Unter allen Siegern, die sich am Abend der Preisverleihung vorstellen, vergibt das Auditorium einen Publikumspreis (5.000 Euro zusätzliches Preisgeld). Die Gewinner werden jedes Jahr zur deGUT nach Berlin eingeladen, Hotelaufenthalt und Besuchsprogramm inklusive. Bei der Veröffentlichung ihrer Erfolgsgeschichte unterstützt sie eine PR-Agentur.

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen können Start-ups aller Branchen, welche bis zu einem bestimmten Datum (jährlich festgelegt) gegründet bzw. im Rahmen einer Nachfolge übernommen wurden. Bei der Auswahl wird Wert gelegt auf innovative und nachhaltige Geschäftsideen mit gesellschaftlichem Nutzen. Maßgeblich ist auch, wie umweltbewusst die Unternehmensidee umgesetzt ist und ob Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen oder erhalten werden. Einige Sieger der vergangenen Jahre berichten hier über ihre Erfahrungen.

Alle Infos und Bewerbung

Die Bewerbung ist online unter https://www.kfw-awards.de/ möglich.
Sie finden dort auch einen Leitfaden, die Teilnahmebedingungen und weitere Informationen. 
Unternehmen, die den Preis verdient haben, können auch vorgeschlagen werden.