Starthilfe für den filmischen Nachwuchs

Zwei neue Teams ziehen ins STARTBÜRO Babelsberg

Hauptgebäude der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf
Hauptgebäude der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf
© Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
16. Februar 2021

Marie-Luise Scharf, Jakob Schmidt und Johannes Schubert sind die neuen Stipendiat*innen im STARTBÜRO Babelsberg – einer Initiative von Studio Babelsberg und der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF mit Unterstützung des Medienboards Berlin-Brandenburg und der Investitionsbank des Landes Brandenburg.

Starthilfe für innovative Ideen

Das STARTBÜRO fördert ein Jahr lang Alumni-Teams bei der Umsetzung von Projektideen, die Alleinstellungsmerkmale aufweisen und durch die Entwicklung von innovativem Content oder den Einsatz innovativer Technologien neue Impulse für die Medienproduktion setzen.

SCHUBERT FILM

Johannes Schubert hat erst vor Kurzem seine Firma SCHUBERT FILM in Babelsberg gegründet. Im Fokus seiner Arbeit stehen die Entwicklung, Produktion und Verwertung nationaler und internationaler Film- und Serienprojekte. Als Alumnus des Studiengangs B.A. Produktion der Filmuniversität Babelsberg bringt er neben Projekten mit seinen ehemaligen Kommilitonen wie Jan Gadermann („Laika & Nemo“) auch Spielfilmprojekte mit internationalen Filmemacher*innen mit ins STARTBÜRO.

SCHATTENGLANZ

Auch Marie-Luise Scharf und Jakob Schmidt kehren mit ihrer Firma SCHATTENGLANZ auf das Studiogelände zurück. Marie Luise Scharf absolvierte ein trinationales M.A.-Studium in Spielfilmproduktion in Portugal, Schottland und Estland. Jakob Schmidt arbeitete als Journalist und Feature-Autor für den NDR, WDR und Deutschlandfunk und entwickelte als Co-Autor und Co-Produzent erfolgreiche Podcast-Serien wie „Finding van Gogh“. Nach ihrem preisgekrönten Abschlussfilm „Zwischen den Stühlen“ werden sie nun mithilfe des STARTBÜROs gemeinsam eine Reihe von Dokumentarfilmprojekten entwickeln.

Über das STARTBÜRO

Vor sieben Jahren öffnete das STARTBÜRO Babelsberg zum ersten Mal seine Türen für kreative Persönlichkeiten und junge Filmschaffende. Ins Leben gerufen wurde die Initiative von Studio Babelsberg und der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF mit Unterstützung des Medienboards Berlin-Brandenburg und der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB). Ziel war und ist es, Absolvent*innen der Filmhochschule am Standort eine Plattform zu bieten, auf der sie ihre Ideen und Pläne verwirklichen können.

Das Stipendium umfasst einen einjährigen Co-Workingspace direkt auf dem Studio-Babelsberg-Gelände samt Basisausstattung sowie finanzielle Unterstützung und Mentoring. Die Beratung durch Mentor*innen der beteiligten Partnerinstitutionen und die unmittelbare Nähe zu ansässigen Firmen helfen dabei, unter besten Bedingungen in die berufliche Zukunft zu starten.