Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Sehsüchte in der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf (© Jonas Friedrich)
Sehsüchte in der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf (© Jonas Friedrich)
Sehsüchte in der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf (© Jonas Friedrich)

Die Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf ist eine staatliche Kunst- und Filmuniversität mit Promotionsrecht im Potsdamer Stadtteil Babelsberg. Sie ist die älteste und größte Filmhochschule Deutschlands.

1954 gründeten der damalige Ministerpräsidente, Otto Grotewohl, und der Minister für Kultur, Johannes R. Becher, die heutige Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf. Im Jahr 1985 erhielt sie den Namenszusatz nach dem Regisseur Konrad Wolf, den sie nach ihrer formellen Umbenennung 1990 in Hochschule für Film und Fernsehen und ihrer Aufwertung zur Universität 2014 beibehielt.

Hauptaufgabe der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF ist die Ausbildung des fast kompletten Spektrums der auf dem Medienmarkt erforderlichen Nachwuchskräfte in ihren zehn Studiengängen. Daneben bemüht sie sich mit diversen kulturellen Aktivitäten um das Publikum. So gibt es in loser Folge öffentliche Fachvorträge, Filmvorführungen mit Diskussion, Ausstellungen, Theateraufführungen, Tage der offenen Tür, Filmsonntage und – nicht zuletzt – jedes Jahr im Frühling das berühmte Internationale Studentenfilmfestival Sehsüchte. Zusätzlich ist der Glas-Beton-Stahlpalast der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF in der Medienstadt Babelsberg als Ort für Fremdveranstaltungen sehr beliebt.

Im Jahr 2018 gewannen Lehrende und Alumni der Filmuniversität in den vier Kategorien „Beste männliche Nebenrolle“, „Bestes Szenenbild“, „Bester Schnitt“ sowie „Beste Tongestaltung“ den 68. Deutschen Filmpreis.

Adresse: 
Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Marlene-Dietrich-Allee 11
14482 Potsdam
Deutschland