Social Impact feiert Jubiläen

Gründungsberatung made in Brandenburg feiert Erfolge

Jeder Unternehmer-Würfel zeigt ein Porträtfoto mit Steckbrief, Foto-Collage und Interviewauszug, das in Gänze auf der Website von Enterprise zu finden ist
Jeder Unternehmer-Würfel zeigt ein Porträtfoto mit Steckbrief, Foto-Collage und Interviewauszug, das in Gänze auf der Website von Enterprise zu finden ist
Jeder Unternehmer-Würfel zeigt ein Porträtfoto mit Steckbrief, Foto-Collage und Interviewauszug, das in Gänze auf der Website von Enterprise zu finden ist. © Social Impact gGmbH
Hr. Dr. Kirbach (WFBB) mit Unternehmer Patrick Berger (Buena Vida Coffee GmbH) © Social Impact gGmbH
Hr. Dr. Kirbach (WFBB) mit Unternehmer Patrick Berger (Buena Vida Coffee GmbH) © Social Impact gGmbH
Hr. Dr. Kirbach (WFBB) mit Unternehmer Patrick Berger (Buena Vida Coffee GmbH) © Social Impact gGmbH
19. September 2019

Enterprise – Deine Gründungswerkstatt und der Lotsendienst für Migranten und Migrantinnen feierten am Freitag, den 13.09.2019 gemeinsam mit rund 120 Gästen aus Wirtschaft und Verwaltung im Social Impact Lab Potsdam ihre Jubiläen. In einer Kreativ-Lesung wurden anwesende Gäste wie der Referatsleiter des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Herr Dr. Volker Offermann, interaktiv einbezogen. Offermann beglückwünschte den positiven Beitrag beider Erfolgsprojekte zur Stärkung der Wirtschaftsstrukturen im Land Brandenburg. Weitere Highlights des Abends waren der Auftritt des Rap-Musikers LorrIs sowie die Eröffnung der gemeinsamen Ausstellung beider Projekte.

Ausstellungseröffnung 

20x15 Jahre Gründungsberatung & Gründer*innen aus Brandenburg“, so lautet der Titel der exklusiven Ausstellung, die vom Lotsendienst für Migrant*innen und der Gründungswerksatt Enterprise in der Schiffbauergasse am vergangenen Freitag eröffnet wurde. Enterprise berät seit 20 Jahren junge Gründer/-innen auf dem Weg in die Selbstständigkeit und der Lotsendienst begleitet seit 15 Jahren migrantische Unternehmensgründer/-innen mit Coaching und Workshops. Besucher der Ausstellung erwarten dreidimensionale, im Raum schwebende Würfel sowie Wand-Paletten, die stark an Social Media-Formate erinnern. „Wir wollen damit auf die Vielfalt an Existenzgründungen im Land Brandenburg aufmerksam machen und denjenigen danken, die unsere Arbeit so wertvoll machen: den Gründerinnen und Gründern aus dem Land Brandenburg“, sagt Enterprise-Projektleiterin Karina Börner. Die gemeinsame Ausstellung wird noch bis zum 30. Oktober 2019 im Untergeschoss des Hauses „Offizze“ der Schiffbauergasse für externe Besucher geöffnet sein. 

Ort der Ausstellung:

SOCIAL IMPACT LAB POTSDAM
Schiffbauergasse 7
14467 Potsdam

Resümee der letzten 20 Jahre

Gegründet wurde Enterprise von der iq consult GmbH (heute: Social Impact gGmbH) in Brandenburg an der Havel, um die hohe Jugendarbeitslosigkeit in Höhe von 20 % zu bekämpfen. Mit Enterprise wurden erstmals junge Menschen aus der Arbeitslosigkeit heraus, ohne Berufserfahrung oder Sicherheiten mit Kapital und Coaching ausgestattet. Mit stetig wachsenden Gründerzahlen wurden Anfang der 2000er viele der heute gültigen Standards entwickelt, dazu gehört auch das erste deutschlandweite Mikrofinanzprogramm in Höhe von 100 Mio. Euro des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales. Im Jahr 2002 gewann Enterprise den damaligen Bundestagspräsidenten Wolfgang Thierse als Schirmherrn und erhielt zahlreiche Ehrungen wie die Auszeichnung zum Best Practice-Modell durch die OECD sowie durch die Generaldirektion der Europäischen Kommission. Gemeinsam mit dem Lotsendienst für Migrant/-innen, der im Jahr 2010 in die Trägerschaft von Social Impact aufgenommen wurde, verzeichnen die Projekte über 1.200 Gründungen im gesamten Land Brandenburg. 

Menschen mit Zuwanderungsgeschichte spielen im Gründungsgeschehen einer Region eine immer wichtigere Rolle. Mittlerweile wird über die Hälfte der jährlich neu entstehenden Unternehmen von ihnen gegründet. In Brandenburg wurden im Jahr 2016 allein durch Bürger mit ausländischer Staatsangehörigkeit 33 % aller Gewerbeanmeldungen getätigt. Rechnet man Menschen mit Migrationshintergrund dazu, fällt diese Zahl deutlich höher aus. Projektleiterin Julia Plotz sagt: „Durch fachegerechte Qualifizierung und Begleitung können Existenzgründerinnen und Existenzgründer mit Migrationshintergrund viele Fehler vermeiden und ein nachhaltiges Fundament für ihr Business erarbeiten. Dass unser Projekt seit 15 Jahren erfolgreich arbeitet, zeigen die vielen Erfolgsgeschichten im Land Brandenburg.“