Hasso-Plattner-Institut

Studenten zwischen vielen Whiteboards
Studenten zwischen vielen Whiteboards
HPI School of Design Thinking (© HPI / Kay Herschelmann)

Das Hasso-Plattner-Institut (HPI) ist Deutschlands universitäres Exzellenz-Zentrum für IT-Systems Engineering, Data Engineering und Digital Health. Im Herbst 1999 nahm das HPI als An-Institut der Universität Potsdam am Campus Griebnitzsee in Babelsberg seinen Lehrbetrieb auf. Gründer und Namensgeber des Instituts ist Hasso Plattner – Mitgründer und Aufsichtsratvorsitzender des Software-Konzerns SAP.

2017 feierte das HPI gemeinsam mit der Universität Potsdam die Eröffnung der Digital-Engineering-Fakultät – Deutschlands erste privat finanzierte Fakultät einer öffentlichen Universität. Das HPI kommt bei den CHE-Hochschulrankings stets auf Spitzenplätze.

Studiengänge

Als einziges Universitätsinstitut in Deutschland bietet das HPI den Bachelor-Studiengang „IT-Systems Engineering“ an – ein besonders praxisnahes, softwareorientiertes und ingenieurwissenschaftliches Informatikstudium. Die innovativen und zukunftsorientierten Master-Studiengänge bilden Studierende gezielt für Leitungs- und Führungspositionen aus. Das Master-Studienangebot umfasst folgende Studiengänge:

  • Cybersecurity: Schwerpunkt des Studiums ist die Erforschung und Entwicklung einer neuen Generation von Sicherheitsstrategien, -methoden und -techniken für die Überwachung und Sicherung komplexer IT-Infrastrukturen.
  • Data Engineering: Im Studium werden die wissenschaftlichen Grundlagen der Informatik vertieft und theoretische, methodische und praktische Fähigkeiten für den Umgang mit komplexen Informationssystemen erlangt.
  • Digital Health: Der interdisziplinäre, englischsprachige Studiengang vermittelt grundlegende Konzepte und Methoden des IT-Systems Engineering, Data Engineering, medizinische Grundlagen und ein Verständnis für unterschiedliche Systeme der Gesundheitsversorgung.
  • IT-Systems Engineering: Das Studium vermittelt ein breites Spektrum an Fähigkeiten und Kenntnissen des IT-Systems Engineering, der Softwaretechnik und der Informatik.

Zusatzstudium Design Thinking

Der methodische Ansatz „Design Thinking“ hilft dabei, kreative Lösungen und Innovationen zielorientiert zu entwickeln. Am HPI wird Design Thinking in vielfältiger Weise gelehrt und erforscht. Ein Zusatzstudium an der HPI School of Design Thinking (HPI D-School) – Europas erster Innovationsschule – dauert ein bis zwei Semester. Das Angebot richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen. Die Potsdamer D-School arbeitet eng mit der Stanforder d.school zusammen.

HPI School of Entrepreneurship

Das HPI ermutigt seine Studierenden und Wissenschaftler*innen, neue Geschäftsideen als Unternehmer*innen umzusetzen. Zum Start in die Selbstständigkeit erhalten Studierende, Alumni, und Mitarbeiter*innen in der E-School hervorragende Angebote. Dazu zählen unter anderem Beratungs- und Coaching-Programme, die Bereitstellung von Infrastruktur und finanzielle Förderungen.

Forschung am HPI

Das Hasso-Plattner-Institut betreibt exzellente universitäre Forschung – in seinen IT-Fachgebieten, aber auch in der HPI Research School für Doktoranden mit ihren Forschungsaußenstellen in Südafrika (Kapstadt), Israel (Haifa) und China (Nanjing). Schwerpunkt der HPI-Lehre und -Forschung sind die Grundlagen und Anwendungen großer, hoch komplexer und vernetzter IT-Systeme. Hinzu kommt das Entwickeln und Erforschen nutzerorientierter Innovationen für alle Lebensbereiche.

Anschrift

Adresse: 
Hasso-Plattner-Institut für Digital Engineering gGmbH
Prof.-Dr.-Helmert-Str. 2-3
14482 Potsdam
Deutschland
0331 550 90
www.hpi.de