Brandenburger Pitching-Event

Potsdamer Start-ups räumen bei der NEXT ROUND:BRANDENBURG ab

AniTech - Sieger der Next Round:Brandenburg 2019 (© LHP / E.Herbst)
AniTech - Sieger der Next Round:Brandenburg 2019 (© LHP / E.Herbst)
AniTech - Sieger der Next Round:Brandenburg 2019 (© LHP / E.Herbst)
DentonSystems - 2.Platz bei der Next Round:Brandenburg 2019 (© LHP / E.Herbst)
DentonSystems - 2.Platz bei der Next Round:Brandenburg 2019 (© LHP / E.Herbst)
DentonSystems - 2.Platz bei der Next Round:Brandenburg 2019 (© LHP / E.Herbst)
CI Hub - 3.Platz bei der Next Round:Brandenburg 2019 (© LHP / E.Herbst)
CI Hub - 3.Platz bei der Next Round:Brandenburg 2019 (© LHP / E.Herbst)
CI Hub - 3.Platz bei der Next Round:Brandenburg 2019 (© LHP / E.Herbst)
23. September 2019

Bei der 3. Auflage des Pitching-Events NEXT ROUND: BRANDENBURG wurden letzte Woche Mittwoch in der Landesvertretung Berlin mit AniTech (1. Platz), Denton Systems GmbH (2. Platz) und CI HUB GmbH (3. Platz) drei erfolgreiche junge Unternehmen aus Potsdam ausgezeichnet.

Brandenburg ist ein Gründerland, dessen sehr vitale Start-up-Szene sich nicht hinter Berlin zu verstecken braucht. Das zeigt sich allein schon an der Selbstständigenquote, mit der Brandenburg seit Jahren den Spitzenplatz unter den neuen Bundesländern innehat. Waren es in den 1990er-Jahren nicht selten Notgründungen, um aus der Arbeitslosigkeit herauszukommen, so gehen Jungunternehmer und -unternehmerinnen den Weg in die Selbstständigkeit heute zumeist sehr gut vorbereitet und mit innovativen, Erfolg versprechenden Ideen“, sagte Wirtschafts- und Energieminister Jörg Steinbach, der Schirmherr des Brandenburger Pitching-Formats ist, bei der Veranstaltung in der Brandenburger Landesvertretung. Er verwies darauf, dass Gründerinnen und Gründer in Brandenburg eine effiziente Förder- und Beratungslandschaft vorfinden.

Insgesamt neun Unternehmen präsentierten sich am Mittwochabend. Sie hatten jeweils drei Minuten Zeit, um ihr Unternehmen und ihren Finanzierungsbedarf vor rund 80 geladenen Gästen aus Investoren, Business Angels und weiteren Vertretern aus der Start-up-Szene vorzustellen. Am Ende gewann das Unternehmen AniTech, den zweiten Platz sicherte sich die Denton Systems GmbH und der dritte Platz ging an die CI HUB GmbH. Die Entscheidung fiel in einem Publikums-Voting.

Die Gewinner vorgestellt

AniTech: Das Potsdamer Unternehmen mit Sitz im Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie e.V. (ATB) hat ein Gerät entwickelt, welches es ermöglicht, Gesundheitsparameter bei landwirtschaftlichen Nutztieren automatisch und tierindividuell zu erheben. Gestützt wird das System durch eine spezielle App mit integriertem Warnsystem.

Denton Systems GmbH: Das Potsdamer Gründerteam bietet das erste lebensbegleitende Dentalkonzept. Das Gebisssystem eines Patienten wird digital „eingefroren“, wodurch eine orts-, zeit- und zahnreihenunabhängige Rekonstruktion der Gebisssituation ermöglicht wird - auch Jahre später.

CI HUB GmbH: Die Potsdamer CI HUB GmbH, Team des MediaTech Hub Accelerators hat eine neue Software-Plattform entwickelt, die es Anwendern über vorhandene Marketing-Anwendungen hinweg ermöglicht, Werbebotschaften deutlich schneller als bisher zu erstellen. Die Software wird als Mietlizenz (SaaS) vertrieben.

Informationen zum Wettbewerb

NEXT ROUND: BRANDENBURG – Das Brandenburger Pitching-Event wird seit 2017 gemeinsam von Brandenburgs Förderbank ILB und der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) veranstaltet. Die Veranstaltung bietet einmal jährlich ein Forum für Brandenburger Start-ups, um sich vor einem Investorenpublikum zu präsentieren. Start-ups haben im Vorfeld die Möglichkeit sich für einen Pitch-Slot zu bewerben. Insbesondere die Seed- und Wachstumsfinanzierungen stellen für viele junge Unternehmen weiterhin eine Herausforderung dar. Mit der NEXT ROUND: BRANDENBURG möchten ILB und WFBB ihren Teil dazu beitragen, diese Herausforderung erfolgreich zu bewältigen. Zusätzlich zur Auszeichnung erhalten die Sieger auch Geldpreise, die von der Deutschen Bank gesponsert werden. Die Unternehmen, die an den bisherigen Pitchings teilgenommen haben, entwickeln sich sehr positiv. Dazu zählt das Potsdamer Unternehmen Stenon, das ein Gerät für Landwirte zur mobilen Bodenanalyse in Echtzeit entwickelt. Neben Datenmessung generiert Stenon mittels Machine-Learning-Modellen dabei auch Empfehlungen zur optimalen Bewirtschaftung von Feldern. Stenon wird im diesjährigen Forbes-Ranking „Top 30 KI-Start-ups aus der DACH-Region“ gelistet.

www.next-round-brandenburg.de