Informations- und Kommunikationstechnologie

Code aus grünen Zahlen
Code aus grünen Zahlen
© Pixabay

Die Landeshauptstadt Potsdam ist einer der dynamischsten und attraktivsten Standorte für IT-Unternehmen. In der Stadt gibt es mehr als 1.000 Unternehmen mit rund 4.500 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in diesem Branchenkompetenzfeld.

Neben großen Namen wie SAP sind es vor allem kleinere und hoch spezialisierte IT-Unternehmen, die den Standort prägen – mit wachsender Tendenz und Bedeutung. Größter privater Arbeitgeber ist die snt Deutschland AG, Marktgrößen wie eBay und PayPal haben ihren Sitz vor den Toren der Stadt.

Unsere Ansprechpartner*innen für Sie: Herr Fuchs und Frau Krone

Themenschwerpunkte im Bereich IKT

So groß wie die Zahl der Unternehmen, so breit ist auch das Spektrum ihrer Themen. Im Mittelpunkt stehen mobile, hybride und sichere IT-Anwendungen, Dienste und Technologien für Wirtschaft, Verwaltung und Privatanwender.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Bereich der Geoinformation. Im leistungsfähigen Forschungsumfeld von Einrichtungen wie dem GeoForschungsZentrum (GFZ) und des Potsdamer Instituts für Klimafolgenforschung befassen sich zahlreiche Firmen mit der Herstellung von Geoinformationsprodukten wie z. B. Anwendungen für das Katastrophenmanagement, die mobile Kommunikation oder die Satellitennavigation.

Starke Impulse auf den IT-Bereich gehen auch von der Potsdamer Medienwirtschaft aus. Angesichts einer fortschreitenden Digitalisierung in der Film- und Fernsehproduktion sowie der Konvergenz unterschiedlicher Medien und Formate ergeben sich hier auch für IT-Unternehmen bereits viele neue und zukunftsweisende Geschäftsfelder.

Hasso Plattners Einsatz für den IT-Standort Potsdam

Einzigartig ist das Engagement von SAP-Gründer Hasso Plattner für den IT-Standort Potsdam. Aus privaten Mitteln finanziert und an der Universität Potsdam angesiedelt ist das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI). Hier wird exzellenter Nachwuchs ausgebildet und erstklassige Forschung betrieben. An der integrierten School of Design Thinking – der Schule des erfinderischen Entwickelns – wird in einem Zusatzstudiengang zudem vermittelt, wie in multidisziplinären Teams besonders benutzerfreundliche, IT-nahe Produkte und Dienstleistungen entstehen können.

2014 eröffnete SAP am IT-Campus am Jungfernsee sein erstes Innovationszentrum. 2016 wurde direkt daneben das Innovation Center 2.0 fertiggestellt. In den Zentren tüfteln interdisziplinäre Teams an innovativen Lösungen in den Bereichen künstliche Intelligenz und Blockchain.

Für aufstrebende junge IT-Unternehmen gibt es mit Hasso-Plattner-Ventures einen erstklassigen Businessinkubator am Standort Potsdam.

Dieses Spektrum wird durch viele weitere Angebote ergänzt und bereichert, z. B. durch den Studiengang Interface Design an der Fachhochschule Potsdam.

Umfangreiche Förderangebote, eine hohe Verfügbarkeit an Fachkräften, exzellente Rahmenbedingungen sowie zahlreiche Netzwerke und Initiativen runden das Bild ab.

Einrichtungen und Institutionen

Netzwerke und Angebote

Downloads